Zutaten für 4 Personen:
8 Wirsingblätter
150 g Weißbrot, etwas älter
100 ml Milch
1 Lauchstange
2-3 Zwiebeln, mittelgroß
75 g Butter
Salz und Pfeffer
2 EIer
70 g Gorgonzola
30 g Schmelzkäse
200 ml Gemüsesud
3 EL Parmesan, gerieben
Gartenkresse

Zubereitung:
Den Lauch waschen und in dünne Ringe schneiden. Das Weißbrot in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen, 1/4 der Menge fein würfeln, den Rest in Scheiben schnieden.
Die Wirsingblätter in Salzwasser blanchieren, kalt abschrecken und zum Abtrocknen auf ein Küchentuch legen. Den Käse würfeln. Die Kresse waschen.
Die Brotwürfel in einer Schüssel mit der kalten Milch übergießen. In einer Pfanne 35 g Butter erhitzen und darin den Lauch und die Zwiebelwürfel leicht anschwitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken ujd zusammen mit dem Ei zum eingeweichten Brot geben.

In einer kleinen Pfanne aus dem zweiten Ei ein weiches Rührei bereiten, mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit den Käsen zum Brot mischen.
Alles zu einer Knödelmasse vermengen und nochmals abschmecken. Die WIrsingblätter auf ein Brett legen und die Hauptrippe herausschneiden. In eine mittelgroße Schöpfkelle jeweils ein Wirsingblatt legen und mit Knödelmasse füllen. ANschließend das Blatt übereinander schlagen, so dass keine Masse mehr zu sehen ist. Die restliche Butter erhitzen und die Zwiebelscheiben darin anschwitzen. Dann mit Gemüsesud aufgießen, die Wirsingbällchen einlegen und zugedeckt auf kleiner Flamme 15 Min lang mit Deckel sanft kochen lassen. Anschließend die Knödel herausnehmen und mit Parmesan bestreut unter dem Grill kurz gratinieren.
Mit Kresse bestreuen und servieren.